Artikel

Ausstellung »90 Jahre KPL« in Beles

Schriftgröße fontsizedown
fontsizeup

Schicken Sie diesen Artikel per E-Mail E-mail

Drucken Drucken

Vergrößern

03/09/2011

Der Kampf für die Rechte der Arbeiter, für soziale Gerechtigkeit und Sozialismus zieht sich wie ein roter Faden durch die 90-jährige Geschichte der Kommunistischen Partei Luxemburgs. Das stellte KPL-Präsident Ali Ruckert in der Ausstellung »90 Jahre KPL« am 30. April im Kultur- und Gesichtshaus »A Gadder« in Beles fest.

Zur Eröffnung der Ausstellung begrüßte der Sektionspräsident der KPL in der Gemeinde Sanem, Michel Krisch¬ler, die zahlreichen Besucher und Ehrengäste, als darunter Bürgermeister Georges Engel (LSAP), die Schöffen Myriam Cecchetti (Déi Gréng) und Jo¬sé Piscitelli (LSAP), Ehrenbürgermeister Mathias Greisch sowie die Vertreter von lokalen Vereinen.

Er bedankte sich bei der Gemeinde und bei allen, die zum Gelingen der Ausstellung beitrugen und erinnerte insbesondere an den früheren kommunistischen Abgeordneten Jos Grandgenet, der nicht nur 31 Jahre lang die Interessen der Schaffenden in der Abgeordnetenkammer verteidigte, sondern sich auch während mehr als 40 Jahren um die Interessen der Einwohner aus der Gemeinde Sanem-Beles verdient machte, davon fünf Jahre als Schöffe.

KPL-Präsident Ali Ruckert befasste sich anschließend im Schnelldurchgang mit der 90-jährigen Geschichte der KPL und gab nähere Erläuterungen zur Gründung der Partei, dem Kampf gegen das »Maulkorbgesetz, mit dem die Klerikalen die KPL 1937 verbieten wollten, die kommunistische Resistenz während der Nazi-Zeit, die Bemühungen der KPL, eine Zusammenarbeit aller Linkskräfte anzustreben und den Einsatz der Kommunisten während der vergangenen Jahrzehnte für die Rechte der Arbeiter und aller Schaffenden.

Bürgermeister Georges Engel bedankte sich herzlich für die Einladung zum Vernissage der Ausstellung und bescheinigte der KPL, sich im Laufe der Geschichte immer wieder für die Interessen der Schaffenden eingesetzt zu haben. Er erinnerte auch an die gute Arbeit, die von Jos. Grandgenet während des sozialistisch-kommunistischen Schöffenrats von 1964 bis 1968 im Interesse der Einwohner der Gemeinde geleistet wurde und informierte darüber, dass der Platz Jos. Grandgenet in Beles, wenn die Infrastrukturarbeiten im besagten Ortsteil von Beles abgeschlossen sein werden, offiziell eingeweiht werden soll.

Nach dem von der Gemeindeverwaltung gespendeten Ehrenwein und der Überreichung des vor wenigen Monaten erschienenen dritten Teils der »Geschichte der Kommunistischen Partei Luxemburgs« an Bürgermeister Engel, hatten die Anwesenden ausgiebig Gelegenheit, die 80 Ausstellungstafeln in Augenschein zu nehmen.

Die Ausstellung hat bis Samstag dieser Woche geöffnet (genaue Öffnungszeiten nebenstehend). Am Samstag um 15.00 Uhr ist zudem eine Führung durch die Ausstellung geplant.

Bis zum 7. Mai 2011 im Kultur- und Geschichtshaus »A Gadder«

Die Ausstellung zeigt auf 80 Ausstellungstafeln Fotos und Dokumente aus der 90jährigen Geschichte der Kommunistischen Partei Luxemburgs und der Arbeiterbewegung: Die Gründung der KPL – Die Arbeiterkämpfe in den 20er Jahren – Der Kampf gegen das Maulkorbgesetz – Die Resistenz der Kommunisten gegen die Nazis – Die kommunistische Gewerkschaft FLA – Der »Kalte Krieg« und die antikommunistischen Ausschreitungen in Luxemburg – Die KPL gegen die Demontage der Stahlindustrie – Der Einsatz der Kommunisten gegen Militarismus und für Frieden – Schwierige Jahre nach der Niederlage des Sozialismus – Die KPL gegen Sozialabbau und Indexklau.

Öffnungszeiten: Dienstag (3.5.) bis Samstag (7.5.), täglich von 15.00 bis 19.30 Uhr.

Am Samstag, dem 7. Mai 2011 um 15.00 Uhr findet eine Füh¬rung durch die Ausstellung mit Ali Ruckert statt.

Eintritt frei.