Artikel

Der erste große Wahlerfolg seit über 20 Jahren

KPL gewinnt Mandate in Differdingen, Esch/Alzette und Rümelingen

Schriftgröße fontsizedown
fontsizeup

E-mail

Drucken Drucken

Vergrößern

10/10/2011

Die drei Gemeinderäte der KPL (von links nach rechts): Zénon Bernard, Ali Ruckert, Edes Peiffer.

Am Sonntag durften die Kommunisten feiern, denn die KPL, die bei den Kommunalwahlen von 2005 kein einziges Mandat erzielt hatte, kehrt in die Gemeinderäte in Esch/Alzette, Differdingen und Rümelingen zurück und hat Stimmengewinne in allen Gemeinden zu verzeichnen, in denen sie kandidierte.

Die Kommunisten hatten sich zwei Ziele zu den Gemeindewahlen gestellt:

– Erstens, die Wahlkampagne zu nutzen, um die Bevölkerung möglichst breit über den bisher erfolgten und geplanten Sozialabbau auf Landesebene und in den Gemeinden zu informieren, die kommunistischen Alternativen zu erklären und deutlich zu machen, dass der Kapitalismus und die »staatstragenden« Parteien nicht in der Lage sind, die Probleme der schaffenden Menschen zu lösen;

– Zweitens, alles daran zu setzen, um in der zweitgrößten und drittgrößten Stadt des Landes, Esch/Alzette und Differdingen den Sprung in den Gemeinderat zu schaffen.
Dieses Etappenziel wurde nicht nur erreicht, sondern übertroffen, wobei hervorzuheben ist, dass der Zugewinn insbesondere auf den Zuwachs an Listenstimmen zurückzuführen ist.

Ihr bestes Resultat erzielte die KPL in Rümelingen, wo sie auf 9,29 Prozent (+3,96 Prozent) kam und ein Mandat erreichte. Neuer kommunistischer Gemeinderat wird Edes Peiffer.

In Differdingen kam die KPL auf 4,84 Prozent (+0,83 Prozent), in Esch/Alzette sogar auf 5,25 Prozent (+1,29 Prozent). Beide Mal reichte es für ein Mandat. In Differdingen wird Ali Ruckert die KPL vertreten, in Esch/Alzette Zénon Bernard.

Doch auch in den Gemeinden, in denen es nicht für ein Mandat reichte, konnte die KPL zulegen: In der Gemeinde Sanem kam sie auf 2,90 Prozent (bisher 2,29 Prozent) und in der Hauptstadt errang sie mit einer unvollständigen Liste 1,45 Prozent (2005: 1,14 Prozent).

Dank der Kandidatur in der Hauptstadt konnte die KPL allerdings während des Wahlkampfes gleichberechtigt an der nationalen Medienkampagne teilnehmen, was positive Auswirkungen auf die Resultate im Landesüden hatte.

Der Erfolg der KPL bei den Kommunalwahlen wird den Kommunisten bessere Möglichkeiten bieten, um ihren Einsatz gegen Sozialabbau und Indexklau, für eine Umverteilung auf kommunaler Ebene und für antikapitalistische Veränderungen weiterzuführen.

Die Resultate aller Kandidaten der Liste KPL-d’Kommunisten

Differdingen

Ali Ruckert 725

Edoardo Tiberi 510

Emilio Tiberi 463

Lucien Vibi 334

Carole Tiberi-Bestgen 331

Irène Bigler-Ruckert 321

Jeff Bettendorf 319

Manuela Barbosa-Moreira 315

Babette Ruckert-Muller 308

Jos. Ruckert 302

José Gomes Varela 297

Gertrud Ruckert 289

Romain Kartheiser 280

Roland Kayser 273

Gérard Philippe 270

Roland Metzler 267

Joelle Fuchs-Antony 263

Hélène Goerens 258

Gritty Thonhofer 258

Gesamtstimmen 6.383
davon Listenstimmen 4.199

Esch/Alzette

Zénon Bernard 901

Aloyse Bisdorff 771

Simonelli Gilbert 646

Luc Haas 545

Patrick Simonelli 494

Jemp Hoffmann 480

Stéphane Correia 471

Fernand Hübsch 471

Esada Randedovic 467

Sylvia Di Bernardo 457

Marceline Waringo 434

Vittorio Santrioni 426

Sonja hermes 423

Manuel Casanova 420

Uli Brockmeyer 415

Nicole Schweich 402

Steve Richer 401

Ronald Mordiconi 386

Aloyse Gonring 379

Gesamtstimmen 9.389
davon Listenstimmen 6.099

Rümelingen

Edes Peiffer 304

Andy Humbert 212

Christian Kirpach 212

Vicky Matagne-Lucas 184

Serge Matagne 183

Léon Weber 181

Marie-Jeanne
Weber-Speidel 173

Chantal 159

Peiffer-Louis
Marco Tani 154

Christiane 153

Pizzaferri-Manente 149
Joséphine Metz-Tani

Gesamtstimmen 2.064
davon Listenstimmen 1.122

Sanem

Michel Krischler 286

Lucien Gantrel 232

Mario Longhino 208

Elda Monacelli 205

Hugette Arendt 196

Madeleine Frising 183

Jean-Pierre Decker 178

Antonio Di Fabio 176

Fernand Frising 175

Pol Massard 172

Romance Goulleven 170

Léon Wohl 170

Senad Ramdedovic 168

Samantha Frising-Pick 161

Giselle Valente 158

Gesamtstimmen 2.838
davon Listenstimmen 2.145

Luxemburg

Fernand Levy 790

Antonio 446

De Jesus Goncalves 438

Fatima Pinto Brites
Marcel Langsam 413

Mario Dos Santos Ferreira 412

Antonio Ribeiro Antunes 412

Jean Castellano 394

Manuela Castellano 394

Jean-Marie Jacoby 394

Giulio Pisani 392

Joseph Welter 385

Joëlle Goedert 370

Ghislaine Dermann 363

Nicolas Hemmer 356

Sonja Reckinger 341

Ivano Iogna Prat 340

Helga Koch 339

Nebojsa Jokic 335

Marie-Jeanne Reckinger 335

Marco Ourth 309

Gesamtstimmen 8.297
davon Listenstimmen 4.683